Noch Fragen?

Wir haben für dich die wichtigsten Fragen zur Ausbildung und dem Arbeiten im Gast-gewerbe zusammengefasst. Von der Ausbildungsdauer bis zu den Aufstiegschancen findest du hier alle wichtigen Informationen, die du für deinen beruflichen Weg im Ho-tel oder der Gastronomie brauchst.

Wo finde ich einen Ausbildungsplatz?

Unter dem Menüpunkt „Ausbildung“ findest du am Ende Listen mit Ausbildungs- und Praktikumsplätzen unserer Mitgliedsunternehmen. Hast du deinen Wunschbetrieb bereits gefunden, sei mutig und schaue direkt vor Ort vorbei oder rufe dort an, um dich persönlich vorzustellen. Weitere Ausbildungsplätze findest du hier: AHGZ Jobsterne, career account, HOGAPAGE, Hogastjob, HOTELCAREER, Hoteljob-Deutschland, Job-Hotel, KochJobs, ROLLING PIN, seasonary, TOURISTIKCAREER, yojo.

Ist es möglich, bei einem Probetag in meinen Wunschberuf hinein zu schnuppern?

Ja, solche Probetage sind bei vielen Betrieben möglich. So kannst du sichergehen, dass du dir deinen Traumberuf ausgesucht hast. Darüber hinaus findet vom 8. bis 11. November 2019 die Veranstaltung „Deine Stadt. Deine Hotels.“ in Hamburg statt, bei der du hinter die Kulissen verschiedener Hotels schauen kannst. Melde dich jetzt an unter www.deinestadt-deinehotels.de.

Benötige ich für die Ausbildung einen Mindestnotendurchschnitt?

Nein, ein Mindestnotendurchschnitt ist für eine Ausbildung im Gastgewerbe nicht erforderlich.

Wie viel verdiene ich im Gastgewerbe?

Die Ausbildungsvergütung ist im Lohn- und Tarifvertrag für das Gastgewerbe festgelegt. Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du aktuell in Hamburg 740 Euro pro Monat, im zweiten 850 Euro und im dritten 950 Euro.

Wie sind die Arbeitszeiten bei einem Job in der Hotellerie oder der Gastronomie?

In der Hotellerie und der Gastronomie hast du eine Fünf-Tage-Woche, wobei deine Arbeitszeit auch auf das Wochenende fallen kann. Deine tägliche Arbeitszeit liegt bei acht Stunden.

Wie lange ist die Probezeit bei meiner Ausbildung?

Die Probezeit kann je nach Betrieb variieren, beträgt aber in der Regel maximal sechs Monate.

Kann ich die Ausbildung verkürzen?

Hast du das Abitur abgeschlossen, ist es möglich die Ausbildung auf 2,5 Jahre zu verkürzen. Auch wenn du in der Berufsschule mit sehr guten Noten glänzt, ist es möglich nach der Zwischenprüfung mit deinem Ausbildungsbetrieb eine Verkürzung um ein halbes Jahr zu vereinbaren.

Zahlt mein Arbeitgeber mein HVV-Ticket?

Es gibt Ausbildungsbetriebe, die die Kosten für dein HVV-Ticket komplett oder teilweise übernehmen. Trau‘ dich, danach zu fragen.

Wie oft findet der Unterricht in der Berufsschule statt?

In der Berufsschule hast du Blockunterricht. Das bedeutet, dass du zweimal im Schuljahr für jeweils sechs Wochen zur Berufsschule gehst.

Wo ist die Berufsschule in Hamburg?

Die Berufliche Schule für Hotellerie, Gastronomie und Lebensmittelhandwerk (BS 03) befindet sich in der Angerstraße 4 und 33, 22087 Hamburg, in der Nähe der U-Bahnstation Lübecker Straße. Die Veranstaltungskaufleute besuchen die Berufliche Schule City Nord (BS28), Tessenowweg 3, 22309 Hamburg.

Kann man sich die Berufsschule vor Ort anschauen?

Klar, melde dich einfach direkt bei der Berufsschule unter: +49 (0)40 42 85 9-34 23 oder bs03hibb.hamburgde.

Welche Jobmöglichkeiten habe ich nach meiner Ausbildung?

Die Hotellerie und Gastronomie sind so vielseitig, dass sich dir nach der Ausbildung zahlreiche Türen öffnen. Du kannst auf der ganzen Welt arbeiten und verschiedene Positionen im Hotel oder einem gastronomischen Betrieb besetzen, darunter auch administrative Jobs in Bereichen wie der Buchhaltung, dem Einkauf oder der Veranstaltungsabteilung. Für weitere Jobs und Informationen schau‘ mal unter dem Menüpunkt Chancen vorbei.